Anmelden

Anmelden

Montag, 28 Mai 2018 22:17

"Verlade-Unfall, Austritt unklarer Flüssigkeiten" - Einsatzübung

geschrieben von  J.Mantel
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Im Rahmen der diesjährigen Gefahrgutausbildung fand am Montag, 28.05.2018, die Abschluss-Einsatzübung statt. Angenommen war ein Verladeunfall in einer Seitenstraße des Industriegebietes in
Lohr-Süd. Ein Gabelstapler beschädigte auf einem Lastwagen einen 1000-Liter-Behälter mit Phenol(giftige, ätzende und brennbare Flüssigkeit).
Phenol trat aus und lief auf die Straße, der Fahrer des Gabelstaplers und ein Transportarbeiter wurden durch die auslaufende Flüssigkeit verletzt.

Ziel der Übung:
Anfahren mit Sondersignalen, Erkunden und Beurteilen der Lage, strukturierte Fahrzeugaufstellung, Sicherstellen des Brandschutzes, Menschenrettung, Messen und Absperren, Nachführen weiterer geeigneter Einsatzkräfte und Auffangen des austretenden Gefahrstoffes. Aufbau einer gemeinsamen Einsatzleitung von Werkfeuerwehr Bosch Rexroth und Freiwilliger Feuerwehr Lohr sowie Informationsbeschaffung zum Gefahrstoff.
Atemschutzgeräteträger gingen zur Erkundung und Menschenrettung vor. Zum Abdichten, Auffangen und Umpumpen des Phenols wurde ein Trupp mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstet. Die Werkfeuerwehr Bosch Rexroth beteiligte sich mit einem Rüstwagen-Umwelt und einem Einsatzleitwagen an der Übung. Um die aus dem Gefahrenbereich zurückkehrenden Einsatzkräfte zu dekontaminieren errichtete die Werkfeuerwehr Bosch Rexroth einen Dekontaminationsplatz.

Erkenntnisse aus der Übung werden künftig in die theoretische als auch die praktische Ausbildung miteinbezogen. Vielen Dank an das Übungsvorbereitungsteam mit Michael Hübner, Sebastian Mademann und Aljoscha Holitzka und insbesondere an den Malerbetrieb Gerald Hübner, der LKW und Gabelstapler zur Verfügung stellte.
Gelesen 758 mal Letzte Änderung am Dienstag, 29 Mai 2018 12:56
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten